Ein Forum in dem mehrere Forenrpgs geschrieben werden
 
StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Rokk der Pfirsichschlächter

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Rokk



Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Fr Jun 08, 2018 10:21 am

Verdutzt verfolgte Rokk die ganzen Pakete und Briefe und Zettel die da über den Tisch hin und her geschoben wurden und reagiert erst mit dem Auftrag den er vollkommen zerknittert hervorzog, als Sola ihn darauf aufmerksam machte. "Wer braucht denn bitte so viel Zeug und alles in einem Haus..." sagte er kopfschüttelnd über die ganzen pakete und folgte denn aber Sola. Welche sich ein Bündel Briefe und ein paket schnappte, diese in ihren Rucksack packte und sich dann anscheinend wieder bereit zum gehen machte. "Das wars schon? Was ist denn mit denen da drüben müssen die nicht auch ausgelifert werden?" Doch Sola schien nicht wirklich in der Stimmung für erklärungen zu sein, irgendwie kam es Rokk vor als ob sie seit sie die Stadt betreten hatten, zunehmend schlechter gelaunt gewesen war. Ob es wohl an den vielen Menschen lag? Hatte sie auch hier Angst dass sie sie verletzen könnte? Da er aber keine wirkliche Antwort bekam folgte er Sola wieder hinaus aus der Stadt und er hatte beinahe mühe den großen Schritten zu folgen, die sie vorgab. Sie hatte es wohlw irklich eilig aus der Stadt zu kommen. kaum das sie das Tor passiert hatten, schien sie wieder etwas ruhiger zu werden und auch ihre Schritte etwas gemächlicher wenn sie auch nach wie vor einen guten Trott vorgab, ohne dabei ein Wort zu sagen.... Na das konnte ja ein spannender Auftrag werden so schweigsam wie sie manchmal sein konnte, vom training wo sie schon des trainingswillen nicht sonderlich viel reden würden, gar nicht erst zu sprechen... "Weißt du..." begann er dann kurz. "Auch Drachen meiden Menschenansammlungen, weil sie fürchten dort Angst und Panik zu verursachen, da sind wir als ihre Kinder wohl keine Ausnahme."
Nach oben Nach unten
Minea

avatar

Anzahl der Beiträge : 300

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Fr Jun 08, 2018 10:52 am

Akira bemühte sich, während des Gesprächs zwischen der Frau und dem Angestellten, möglichst natürlich zu wirken und sah sich fast gelangweilt um, als sei das hier nichts neues für sie. Sie waren also von dieser Crane Eye Gilde? Akira hatte durchaus am Rande mitbekommen, dass nicht weit von hier eine Gilde war, aber sie hatte nicht erwartet, dass diese beiden hier von dort waren. Die hochgewachsene Frau nahm eine Lieferung entgegen und damit verließen alle drei wieder das Gebäude. Die noch immer Unsichtbare war froh, die Situation so gut gemeister zu haben und folgte dem Paar weiterhin durch die Menge. Fieberhaft überlegte sie, wie sie es anfangen sollte, dass die beiden sie zu einem Drachen führen könnten. Natürlich könnte sie ihnen weiterhin einfach folgen, doch es schien nicht so, dass sie einen Drachen aufsuchen wollten. Sie sollten diese Briefe ausliefern, soweit Akira verstanden hatte. Also würde das nicht allzuviel bringen. Aber was konnte sie sonst tun? Wenn sie sie direkt darum bat.. Vielleicht gegen Bezahlung? Oder würden sie einem bittenden jungen Mädchen, das so viele ihn ihr sahen, auch so helfen? Während sie verschiedene Strategien im Kopf durchging und wieder verwarf, ließen sie die Stadt hinter sich. Erst als wieder das Wort Drache fiel, wurde sie wieder aufmerksam. Diese Aussage des Mannes ließ sie sämtliche Pläne, die sie vielleicht hatte, vergessen. Immerhin hatte sie noch genügend Selbsterhaltungstrieb, nicht selbst aufzutreten, sondern lediglich ein perfektes Abbild von ihr wenige Schritte vor ihr erscheinen zu lassen, das an ihrer Stelle sprach. "Moment, was?!" Das Abbild ahmte ihre völlig überrumpelte und verdutzte Mimik nach, während es, genau wie sie, zwischen den beiden Fremden hin und her schaute. Kinder von Drachen? Sie waren doch Menschen! Was wollte der Typ damit sagen?
Nach oben Nach unten
Keona



Anzahl der Beiträge : 346

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Fr Jun 08, 2018 4:57 pm

Kaum hatten sie die Stadttore hinter sich gelassen, zwangs sich Sola die verkrampften Schultern zu lösen. Völlige Unverständnis darüber, wie soviele Menschen nur so zusammengepfercht in einer Stadt leben konnten, ohne dass sie sich gegenseitig umbrachten... Ein letztes Mal rieb sie sich über den Oberarm, noch immer konnte sie die - wenn auch unbeabsichtigen- Rempler fühlen. In der Ferne konnte man bereits den Wald ausmachen, wie sie zu ihrer Erleichterung feststellte. Schatten und ruhe..naja zumindest fast Ruhe... wie sie mit einem Seitenblick auf Rokk feststellte, dass er schon wieder zu reden anfing. Auch wenn seine Tonlage eher etwas verständnisvolles hatte, ärgerte sie die Tatsache wie durchschaubar sie schien. Ja die Stadt und die Menschen behagten ihr nicht... aber musste er sie desswegen darauf ansprechen? Beinahe gleichgültig schnaubte die Frau kurz aus und zuckte mit den Achseln. " Das mit der Angst bin ich ja gewoh-" doch mitten in ihren Worten brach sie ab. Schon wieder tat er das... Sola wollte gerade zu einem Protest ansetzen, dass er sie doch bitte nicht ständig als Drache oder Kind eines solchen, bezeichnen sollte, da schrack sie heftig zusammen. Mehre Meter vor und hinter ihnen, war niemand anderer Gewesen! Sie hatte weder Schritte gehört noch jemanden gesehen. Der Unerwartete Ausruf, ließ Sola ihre Dolche ziehen und mehrere Meter von dem Abbild wegspringen. Die scharfen gebogenen Klingen auf Augenhöhe zur abwehr erhoben starrte sie auf den Jungen. Schatten gab es hier sogut wie keine, doch unter ihrem Umhang wuselten die instinktiv erschaffenen Schattenwesen wie wild umher und fauchten. Oder war es ein Mädchen? Sola kniff die Augen leicht zusammen. Wo war er oder sie so schnell hergekommen? Bei der Schattenmagierin schrillten die Alarmglocken, sogut wie nie schaffte es irgendwer sich an sie heranzuschleichen. Oder war sie so unaufmerksam gewesen?!
" Wer bist du?! Was fällt dir eigentlich ein dich so anzuschleichen?!" wurde Sola plötzlich laut und musterte den Fremden aufmerksam.
Nach oben Nach unten
Rokk



Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Fr Jun 08, 2018 6:12 pm

Auch Rokk zuckte zusammen, als vollkommen unvermittelt eine Stimme begleitet vom erscheinen einer kleinen menschlichen Person erklang. Er hatte sich kampfbereit in die Richtung der Person gedreht, allerdings im Gegensatz zu Sola noch keinerlei aggressive Kampfhandlung begonnen. Na die Person schien offensichtlich nicht zu wissen was gut für sie war, wenn sie einfach so aus dem nichts herauß Magier ansprach... Andererseits musste die Gestalt, ja selbst über magie oder ähnliches verfügen, denn sonst hätte er sie sicher früher bemerkt und noch früher vermutlich Sola, denn im Gegensatz zu ihm selbst schien sie immer auf der Hut zu sein und ihre Sinne sogar noch schärfer als die seinen. Verwirrt schnupperte Rokk in die Richtung der Person. Seltsam, von dort schien kein menschlicher Geruch auszugehen. Dennoch war eindeutig ein Geruch vorhanden, einer den er schon die ganze Zeit bemerkt aber auf das Getümmel an Leuten abgeschoben hatte. Irritiert davon, das die Person vor ihm nach nichts roch, er aber einen fremden Geruch direkt in der Nähe wahrnahm, schnupperte er weiter in der Gegend herum, drehte sich schließlich sogar mit dem Rücken zu der Geruchslosen "Person". Sollte diese etwas tun würde sich schon Sola drum kümmern und ging dem Geruch nach, der eindeutig von hinter ihm zu kommen schien obwohl da nichts war. Oder doch? Er streckte seine Hand nach vorne mit einer greifenden Bewegung aus, genau dahin von wo der Geruch zu kommen schien.
Nach oben Nach unten
Minea

avatar

Anzahl der Beiträge : 300

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Fr Jun 08, 2018 7:14 pm

Akiras Augen weiteten sich beim Anblick der Klinge und sie wechselte sicherheitshalber ihre Position hinter die beiden. Zum Glück hatte sie ihr Abbild wieder soweit unter Kontrolle, dass diese keine Miene verzog. Wie konnte man nur so dumm sein?! Sie hätte sich einen netten Plan zurecht legen können, wie sie schonender auf die beiden Hätte zugehen können. Aber nein! Sie hatte ja unbedingt wieder alles andere bei der Erwähnung von Drachen vergessen müssen! Die Illusion schaute zu der Frau auf, mit relativ leerem Ausdruck erklärte sie: "Ihr habt über Drachen geredet. Könnt ihr mich zu einem bringen?" Währenddessen beobachtete die echte Akira skeptisch den Mann, der sich nun langsam mit erhobener Nase zu ihr umdrehte. Was tat er da..? Schnüffelte.. er etwa..? Für den Moment zu perplex, um zu reagieren, wich sie seiner Hand zu spät aus, die genau auf ihren Kopf zu schnellte. Gerade noch sprang sie nach rechts doch seine Finger schlossen sich um einige Haarsträhnen, so kurz die auch waren. Dank dem Schwung, den sie noch hatte, wurde sie mit einem kräftigen Ruck zurück geworfen. Ohne einen Laut von sich zu geben, klammerten sich automatisch ihre Hände um die große Faust, die sie fest hielt. Er hatte sie sowieso schon festgesetzt, also nutzte ihre Tarnung nicht mehr viel. Sie ließ beide Illusionen fallen und schaute durch die Tränen, die sich ärgerlicherweise gebildet hatten, zu dem Mann auf. "Wie hast du das gemacht? Bisher hat mich noch keiner erwischt!" Zumindest nicht, solange sie hinter Illusionen verborgen war. Nach kurzer Überlegung fügte sie hinzu: "Aber du solltest mich lieber wieder loslassen, mein Haustierchen mag das nämlich gar nicht." Hinter ihm war ein zwei Meter großer, gehörnter und Geflügelter Löwe erschienen, der ein drohendes Knurren ausstieß. Wenn er auch nur für einen Moment losließe.. sie könnte zumindest ein paar Meter zwischen sie bringen.
Nach oben Nach unten
Keona



Anzahl der Beiträge : 346

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Fr Jun 08, 2018 8:43 pm

Solas Augen huschten zwischen ihrer Begleitung und der Fremden hin und her.
„ Rokk?! Was tust du da?“ fauchte Sola dem Drachen zu, der offensichtlich den Ernst der Lage nicht erkannt hatte. Sondern der Gefahr den Rücken zuwandte und seine Deckung aufgab. War er lebensmüde? Mit hoch erhobener Nase spazierte er ein Stück weit davon und die Schattenmagierin machte einen leichten Bogen um zu Rokk aufzuschließen ohne ihre Deckung aufzugeben.
Doch aus den Augenwinkeln, sah sie wie der Braunhaarige in die Luft griff und für einen Moment schien es wirklich so, als wäre er auf eine unsichtbare Kraft gestoßen. Ihre Augen weiteten sich, als sie sah wie sich eine Gestalt materialisierte eben genau das gleiche Abbild das zuvor noch vor ihr gestanden war. 
„ Was?“ stammelte die Frau und schnell Blickte sie sich um, als erwartete sie weitere Feinde zu sehen. Wie sie offenes Feld hasste! Hier gab es weder etwas um sich zu verstecken noch wirkliche Schatten die sie lenken konnte.
„ Was willst du! Sprich!“ verlangte die schwarzhaarige zu wissen und ging auf die beiden zu nur um erschrocken zurückzutaumeln bei dem Anblick dieses Ungetüms das hinter Rokk aufgetaucht war.
Perfekt... ein schmales Grinsen stellte sich ein. Ein großes Wesen warf große Schatten. Sola streckte die Hand auf den Boden aus zu den Klauenbewehrten Füßen des Löwen und. Stockte...
Da war nichts... kein wirklicher Schatten nichts das sie lenken konnte um das Biest festzusetzen. 
„ Was tust du da?! Lass das!“ fauchte Sola der kleinen Gestalt zu und in dem Moment ließ Rokk das Mädchen los. Mutwillig öffnete er die Finger und entließ die Fremde aus seinem unbedacht gesetzten Griff.
Nach oben Nach unten
Rokk



Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Fr Jun 08, 2018 8:54 pm

Rokk war sich so sicher das da etwas sein musste und dennoch war er vollkommen perplex als er in der der scheinbar leeren luft plötzlich was zu fassen bekam. Er war so irritiert das er glatt fester zupackte als er tatsächlich wollte und kurz darauf etwas, nein jemanden, genau genommen denjenigen der zuvor auf der anderen seite gestanden hatte an den Haaren gepackt hielt. Aber.... Wie was? Zu irritiert um wirklich mitzubekommen was Sola oder die Person vor ihm zu sagen hatten, spürte er nur wie die Finger der Person sich um seine Hand schlossen und sie zu lösen versuchten. Erst jetzt merkte er den unangenehmen griff mit dem er die Person festhielt und das fauchen hinter ihm riss ihn aus der verblüffung herauß. Während er losließ sprang er an der Person mit einer Drehung vorbei schlug mit seiner Hand in die Faust sammelte Kraft und spührte wie sein Drachenerbe seinen Körper zu umschließen begann. "SCHUPPEN DES BERGDRACHEN!!!!!" rief er aus und wieder legten sich die erd und felsfarbenen Schuppen über seine Haut bedeackten seinen ganzen Körper und schützten ihn. "WAAAARUM GREIFST DU UNS AN?" Er merkte das auch Sola bereits mehr als nur bereit war wirklich ernst zu machen, aber irgendwie konnte er auch das Wesen hinter der Person, das im ersten Moment so bedrohlich gewirkt hatte nicht ganz ernst nehmen. Es sah mehr als nur gefährlich aus, aber irgendwas stimmte nicht mit dem Wesen, das selbe Gefühl das er zuvor bei der Person gehabt hatte... Dann war es ihm schlagartig bewusst, so eine bestie müsste einen Geruch verströmen der ihm nie und nimmer entgangen sein könnte und schon gar nicht jetzt da sie da stand und fauchte. Dennoch sah das rießige Katzenartige Ding gefährlich genug aus, dass er nicht bereit war seine Verteidigung vorerst fallen zu lassen. "Letzte Warnung sag uns wer du bist und was du willst oder ich mach mir mein Mittagessen aus dem Ding da." rief Rokk zunehmend frustriert darüber das er nicht einschätzen konnte ob nun von der Person und dem Ding gefahr ausging oder nicht.
Nach oben Nach unten
Minea

avatar

Anzahl der Beiträge : 300

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Fr Jun 08, 2018 9:10 pm

Akira stolperte einige Schritte Rückwerts, sobald sich die Finger um ihre Haare lösten. Der Zauber, den der Mann anwendete glicht nichts, das sie bisher gesehen hatte. Auch dass er sie hatte aufspüren können, gab ihr zu denken. Mit den beiden war nicht zu spaßen, doch sie waren vielleicht ihre einzige Chance, Vater zu finden. Seufzend hob sie die Hände in einer beschwichtigenden Geste. "Also zunächst mal.. hab ich nicht angegriffen. Ich bin euch nur hinterher gelaufen. Du hast mich als erstes gepackt.", erklärte sie, möglichst, ohne zu zeigen, wie angespannt sie war. Es lag eine Spannung in der Luft, die ihr ganz und gar nicht behagte. Mit einer kleinen Geste in Richtung ihrer Illusion verpuffte diese in einer kleinen Wolke. "Also.. noch mal von vorne. Ich heiße Akira. Und ich hab euch schon gesagt, was ich will. Könnt ihr mir nun helfen, einen Drachen zu finden oder nicht?" Das Herz klopfte ihr bis zum Hals, doch wenn man Angst zeigte, wurde alles noch viel schlimmer. Das wusste sie zur Genüge.
Bereit, sich wieder unsichtbar zu machen und einfach los zu laufen, wartete sie auf die Antwort ihrer Gegenüber. Wenn sie ihr wirklich helfen konnten.. Vielleicht wäre ihre Suche dann ja bald beendet..! Hoffnung schwoll verräterisch in ihr an. Dummchen, schalt sie sich. Bevor sie nicht zugesagt haben, hast du nichts gewonnen. Ein Schritt nach dem anderen.
Nach oben Nach unten
Keona



Anzahl der Beiträge : 346

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Sa Jun 09, 2018 7:47 pm

" Ach nein?? Sich hinterrücks anschleichen gehört bei dir also zum guten Ton?!" erwiederte Sola aufgebracht und ließ nur langsam die Dolche sinken, als das Wesen ins Nichts verpuffte. War sie eigentlich die einzige hier mit Manieren? Immer frei raus was dir auf der Seele brennt? Zumindest schienen diese beiden so unglaublich Direkt zu sein und Dinge einzufordern ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Mit Ausdruckslosem Gesicht sah die Schattenmagierin die Fremde an. Jetzt wo sie sprach, hatte sie eindeutig mehr von einem Mädchen als von einem Jungen und auch als sie ihren Namen nannte schien es diesen Gedanken zu bestätigen. Doch bei dem folgenden Schüttelte Sola den Kopf. Sie hatte noch nie einen Drachen gesehen...würde es vermutlich nie... und Zeitdafür hatten sie auch nicht. Was scherte es sie ob diese Akira einen sehen wollte? Sollte sie doch nach einem Suchen...
" Eher nicht. Wir haben einen Auftrag, Rokk..." murrte die schwarzhaarige und sprach bewusst und nachdrücklich ihre Begleitung an. Wenn sie den Auftrag erfüllen und gleichzeitig noch lernen sollte ihre Kräfte zu beherrschen mussten sie sich wohl ranhalten. Außerdem wollte sie aus der Sonne raus und endlich in den Wald.
Nach oben Nach unten
Rokk



Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Sa Jun 09, 2018 7:59 pm

Als das Ding so plötzlich verpuffte, verschand auch Rokks besorgnis, da sich seine Vermutung bestätigt hatte, das war lediglich irgendeien Art von Täuschung gewesen und somit war in wahrheit keinen Moment etwas gefährliches im Raum gestanden, also hatte sie auch nicht wirklich angegriffen, wie sie auch selbst dann heraußposaunte. Sola schien das aber offensichltich ganz anders zu sehen und wollte bereits weitergehen, als die Worte von Akira so richtig zu ihm durchdrangen und er plötzlich in schallendes Gelächter ausbrach. "Waru... Waru.. Warum" seine Worte immer wieder vom lachen durchbrochen. "Warum bittest du zwei Drachen darum dich zu einem Drachen zu führen?" Er schüttelte den Kopf und ließ den Zauber fallen, so dass die schuppen verschanden und lediglich ein wenig Staub von ihm herabrieselte. "Na wenn sie uns ohnehin folgen kann ohne das wir es mitkriegen dann kann sie doch vorerst auch einfach so mitlaufen und uns erklären warum sie einen Drachen sucht, ist doch nichts dabei solange wir ncoh unterwegs sind stört Akira doch nicht oder? Und besser wir wissen wo sie ist als das wir uns die gnaze Zeit nach ihr Umgucken weil wir vermuten das sie da ist, was smeinst du?" fragte er Sola und vermutete bereits das sich ihre Begeisterung über diesen vorschlag deutlich in Grenzen halten würde. Auch wenn er fand das es durchauß eine logische Schlussfolgerung war und Rokk war nun interessiert weßhalb genau sie einen Drachen suchte? Wollte sie womöglich auch Drachentöter magie lernen? Dann müsste er sie wohl enttäuschen, denn die Drachen nahmen nicht einfach Schüler an sie wählten sie selbst aus, wie oder warum genau sie jemanden erwählten, hatte ihm sein Vater nie genau erzählt, nur das der Drache es war der wählte und nicht umgekehrt.
Nach oben Nach unten
Minea

avatar

Anzahl der Beiträge : 300

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Sa Jun 09, 2018 8:20 pm

Misstrauisch blickte Akira zwischen Rokk und der Frau hin und her. War der Typ irgendwie verrückt oder so? Er war ganz klar ein Mensch, wieso bezeichnete er dann sich und seine Freundin als Drachen? Nun, es war wohl besser, ihm in seinen Vorstellungen nicht zu wiedersprechen.. Nicht dass er doch noch angriff, es hatte sich ja bereits gezeigt, dass er sie trotz ihrer Tarnung aufspüren konnte und sie waren zu zweit, also wäre auch ihre mächtigste Illusion sinnlos. "Was soll ich sagen, bisher hat sich noch niemand darüber beschwert.", gab sie achselzuckend auf die wütenden Worte der hochgewachsenen Frau zurück, um sich dann diesem Rokk zuzuwenden. "Ich suche seit mehr als einem Jahr nach einem Drachen und bisher scheint ihr meine beste Spur zu sein. Keiner hat bisher behaupten können, einen Drachen auch nur gesehen zu haben. Stimmt das denn nun?" Sie hatte eine entspanntere Haltung eingenommen und friemelte etwas aufgeregt an dem hochgekrempelten Ärmel ihres Mantels herum.
Bei dem Vorschlag, dass sie zunächst einfach mal mitkommen könne, schürzte die Illusionistin nachdenklich die Lippen. Es würde ihr für den Moment nichts bringen, doch wenn sie sich eine Weile mit den beiden abgab würde sie sie vielleicht doch irgendwann dazu bringen können, ihr zu helfen. Nach kurzem überlegen nickte sie knapp. "Gut, ich komme mit. Und vorerst keine Zauber mehr, wenn es euch damit besser geht..", fügte sie etwas leiser und mit einem leicht unwilligen Unterton hinzu. Die Illusionen waren schließlich fast schon ihre zweite Natur. Aber wenn es half, ihrem Ziel näher zu kommen..
Nach oben Nach unten
Keona



Anzahl der Beiträge : 346

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   So Jun 10, 2018 10:51 am

Mit einem scharfen Seitenblick fixierte Sola den Drachen und verstaute seufzend die Dolche in den Halterungen. Er lud doch tatsächlich dieses Kind dazu ein sie zu begleiten... Jetzt konnte es doch garnichtmehr schlimmer kommen oder? Sie musste einen Auftrag ausführen, der ohnehin mehrere Tage dauerte. Angekettet an diese Zwei plappernden Kindsköpfe wobei das Mädchen ihr noch immer unbehagen bereitete. Sie war zweifellos ein Magier, doch was für einer? Was für Absichten verfolgte sie wirklich? Und ob sie nun zu diesen Übungen kommen würde, bezweifelte sie geradezu, solange diese Akira bei ihnen wäre. Es war schon riskant genug mit Rokk diese heimliche Abmachung getroffen zu haben. Ganz zu schweigen davon, dass sie wohl kaum würde schlafen können solang dieses Mädchen, dessen Fähigkeiten sie nicht einschätzen konnte,in der Nähe war.
"Ist doch egal was Ich dazu denke.. du hast es doch schon beschlossen." knurrte Sola ihre Antwort und setzte leicht versetzt aber nicht weniger Aufmerksam ihren Weg zum Waldrand fort. Ein Schattenwesen zwängte sich in ihren Rücken nach oben und strich ihren Hals entlang um sich aus der Kapuze zu schlängeln. Mit glühend grünen Augen starrte das kleine Wesen auf Solas Schulter sitzend, nach hinten auf die zwei Menschen.
Nach oben Nach unten
Rokk



Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   So Jun 10, 2018 11:09 am

Solas Laune war wie zu erwarten deutlich gesunken. "Also genau genommen habe ich gerade nach deiner Meinung gefragt." gab er Schulterzuckend zurück und ignorierte dabei kurzfristig die zuvor gestellte Frage von Akira erneut, setzte sich dann auch Sola folgend in Bewegung. "Ist was genau wahr? das ich einen Drachen gesehen habe? Ich hab mich zwar selbst zwar nur im Wasserspiegelbild gesehen aber ich bin einer und mein Vater Fjadril ist ein Bergdrache. Er hat mich groß gezogen also klar hab ich schon Drachen gesehen." Gab er mit einerm Hauch von unverständnis von sich, wie man eine Frage stellen konnte deren Antwort so offensichtlich klar war. Aber er hatte ja schon bei der gilde und auch von Sola gemerkt, dass gerne Fragen gestellt wurden, deren Antworten doch vollkommen klar sein mussten. "Aber jetzt sag doch endlich mal weßhalb du einen Drachen suchst? Ich weiß zwar nicht wo mein Vater im Moment ist, aber selbst wenn, denkst du ich würde einfach so jeden dahergelaufenen zu ihm bringen? Du würdest ja mit deiner größe noch nicht mal als Snack für ihn reichen falls du böse Absichten hast und ich bekäme dann eine auf den Deckel von ihm, weil ich Fremde in seine Höhle bringe."
Nach oben Nach unten
Minea

avatar

Anzahl der Beiträge : 300

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   So Jun 10, 2018 11:44 am

Akira rückte etwas unbehaglich ihren Rucksack zurecht, um sich dann den beiden Fremden anzuschließen. Rokks Worte, dass sein Vater ein Drache - hoffentlich ein echter und nicht ein weiterer Mensch mit scheinbar starker Magie - war, machten ihr jedoch wieder Mut. Sie musste es also nur noch schaffen, dass er sie zu dieser Höhle brachte! Zumindest schien er einer derjenigen zu sein, die zu Hilfestellungen neigten und nicht jemand, dem man erst ein schlechtes Gewissen machen musste. Oft genug hatte sie solche Menschen getroffen und war gezwungen gewesen sie irgendwie zur Mitarbeit zu bewegen. Gerade wenn sie recht spät eine Stadt erreicht und sonst kein Zimmer mehr bekommen hatte, oder man sie aufgrund ihres jungen Aussehens in den Gasthäusern abgewiesen hatte. Ihre Illusionen waren dabei immer hilfreich gewesen. Hier war es aber wohl am Besten, einfach bei der Wahrheit zu bleiben, auch wenn sie nach dieser kurzen Zeit noch nicht bereit war, alles zu erzählen.
"Ich habe sicher nicht vor, mich mit einem Drachen anzulegen..", erklärte Akira und ihr Tonfall machte klar, dass sie das für völlig offensichtlich hielt. "Wenn man aber jemanden sucht, der ebenfalls einen Drachen finden will, und man sonst keine Anhaltspunkte hat, wo man mit der Suche beginnen sollte, ist es doch allemal besser, selbst auch nach Drachen zu suchen. Die fallen den Leuten wenigstens auf.." Nun, zumindest hatte er gesagt, dass er nach Drachen suchen wollte.. Wenn sie nach dem Gerede ihrer Mutter ging, hatte er sich nur irgendwo eine jüngere, hübschere Frau gesucht, und ein Kind mit ihr, das nicht so war wie Akira.. Aber darauf gab sie nichts.. Er hatte gesagt, er würde zurückkehren, sobald er eines dieser Geschöpfe gefunden hatte, also war es auch so. Nur schien er ebenso erfolglos bei seiner Suche zu sein, wie sie.. Vielleicht änderte sich ja doch noch das Blatt für sie..
In Gedanken versunken starrte sie auf die Straße vor sich und nestelte an den Riemen ihres Rucksacks herum.
Nach oben Nach unten
Keona



Anzahl der Beiträge : 346

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   So Jun 10, 2018 6:32 pm

Erst als die angenehme Kühle des Waldes die Schattenmagierin umfing, verlangsamte Sola ihre Schritte und ließ die beiden aufholen. Hier fühlte sie sich gleich viel wohler Schatten.. Keine Sonne und die Temperatur war auch angenehmer. Langsam glitten die zwei erschaffenen Schattenwesen aus ihrem Umhang und ließen sich schließlich auf dem Waldboden hinab um neben der Wandergruppe herzuhüpfen. Rokk schien von ihnen akzeptiert, sprangen sie gelegentlich auf ihn zu zupften an seiner Kleidung oder trabten vor ihm her, aber Akira wurde gelegentlich angefaucht und böse angefunkelt. Sola nahm ihre Kapuze ab und griff in ihrer Innentasche nach der Karte des Postmannes. Langsam sollte die erste Kreuzung kommen.
" Wenn wir den ganzen Tag durchmarschieren.. schaffen wir es bis zum Sonnenuntergang in das erste Dorf dann sollten wir den linken Pfad einschlagen .. Außer wir machen.. ehm.." mit zusammengekniffenen Augen hielt sie die Karte etwas näher vor ihr Gesicht und deutete dann schließlich auf einen Fleck, der etwa auf genau der Hälfte lag. " Außer wir lagern hier, dann müssen wir rechts herum."
Nach oben Nach unten
Rokk



Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Mo Jun 11, 2018 7:53 am

Solas Anspannung viel sobald sie den Wald betraten. Am deutlichsten war dies wohl an den kleinen Wesen zu erkennen, die zwar von Sola zu stammen schienen aber ihren eigenen Kopf hatten... Er hatte die kleinen Wesen schon am Vortag erst skeptisch dann interessiert bewundert und war verwundert, dass sie sich ihm jetzt so selbstsicher näherten. Bis jetzt hatten sie ihn eher gemieden, außer gleich zu beginn wo eines an seiner Hose gezupft und dadurch Solas anwesenheit verraten hatte. "Also ich habe mich oft mit meinem Vater angelegt, wäre ja auch langweilig wenn man nie ein ordentlches Drache gegen Drache training machen würde, wie sollte man außerdem sonst seine Kräfte kennenlernen." gab er bestimmt von sich und nickte dann erst nur als Sola sprach, bis ihm klar wurde das sie sich gar nicht umgedreht hatte bis sie ihnen eine Karte vor die Nase hielt. "Ich denke wir sollten das Dorf eher meiden, wir haben ja noch ein wenig training vor." Auch wenn es mit Akira selbst nicht ganz so einfach werden würde, aber er hatte schon eine idee wie er ihre unsichtbarkeit umgehen könnte. "Und du fühlst dich doch hier im Wald auch wohler als wieder unter all zu vielen Leuten." Es war wohl gut merkbar, dass es Rokk da ähnlich ging, an die vielen Menschen auf einem Fleck hatte er sich eindeutig noch nicht gewöhnt. Einzelne ging ja schon ganz gut, die waren zwar auch seltsam und stellten oftmals merkwürdige Fragen, aber bis auf wenige Ausnahmen, waren die Leute ihm gegenüber bisher durchauß freundlich gewesen. Dann wandte er sich wieder an Akira deren Aussage von Sola unterbrochen worden war. "Nun laut meinem Vater, denke ich das es wohl fast genauso schwierig sein wird einen Drachen zu finden, wie jemanden der einen sucht... Die Drachen meiden die Menschen so gut es geht und sollen sich Aufgrund von irgendeinem Ereignis nicht mehr oder zumindest vorerst nicht mehr in den Lauf der Welt einmischen, darum versuchen sie den Kontakt mit Menschen, bis auf wenige Auserwählte so gering wie möglich zu halten. Außerdem können DRachen seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr lange schlafen." Das sehr betonte er noch mit einer ausschweifenden Armgeste. "Mein Dad hat mir erzählt er hat bevor er mich gefunden hat, hundert Jahre geschlafen."
Nach oben Nach unten
Minea

avatar

Anzahl der Beiträge : 300

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Mo Jun 11, 2018 1:56 pm

Akira beäugte argwöhnisch die beiden schwarzen Kreaturen, die unter dem Umgang Solas aufgetaucht waren und nun mit ihnen spazierten. Was waren das für Dinger? Sie schienen materiell zu sein, da sie in der Lage waren, den Stoff von Rokks Hose zu bewegen, doch etwas derartiges hatte sie noch nie gesehen. Es juckte sie in den Fingern, eigene Kreaturen zu erschaffen und wenn es nur war, damit diese hier etwas anderes zum anknurren hatten, doch sie wollte ihren guten Willen beweisen, also hielt sie sich mit ihren Illusionen zurück.
Stattdessen starrte sie Rokk an, der gerade behauptete gegen einen Drachen gekämpft zu haben.. Akira bemühte sich, ihren Unglauben zurück zu halten, das war schließlich.. Moment.. Von einem Drachen aufgezogen.. mit ihm trainiert.. Irgendwo in ihrem Kopf legte sich ein Schalter um. Ihr Vater hatte doch mal von Dragon Slayern erzählt oder wie war das? Konzentriert auf ihre recht blasse Erinnerung hörte sie Sola nicht recht zu, als es um die Pläne der beiden ging. War doch sowieso unwichtig, sie würde so oder so weiterhin mitlaufen, erst recht jetzt, da ihr bewusst wurde, dass der Typ hier wahrscheinlich gar nicht verrückt war. Naja, vielleicht ein bisschen, aber er wusste tatsächlich, wo man einen Drachen finden konnte! Hoffnung keimte nun doch mit aller Kraft auf. Sie würde es schaffen! Sie würde ihn finden können.
Rokks nächste Worte hingegen dämpften ihre Euphorie wiederum und mit gerunzelter Stirn schaute sie zu ihm hoch. "Aber bin ich da denn jetzt nicht an die richtigen geraten? Ich meine.. ihr würdet doch sicher den einen oder anderen finden können! Und irgendwo wird m- irgendwann finde ich dann schon, wen ich suche!" Das würde sie doch, oder?
Nach oben Nach unten
Keona



Anzahl der Beiträge : 346

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Mo Jun 11, 2018 3:27 pm

Sola faltete das abgegriffene Papier wieder zusammen und schob es in die Innentasche.
Auf Rokks Worte hin, hob sie jedoch fragend eine Augenbraue. Es war unmöglich zu Üben, solange dieses Mädchen bei ihnen war. Verstand er das nicht?Vielleicht konnte sie ihm später das verklickern wenn sie für einen Moment alleine waren.
" Ja das schon..." stimmte sie ihm zu als er vermutete, dass sie sich im Wald viel wohler fühlte und zuckte dann mit den Schultern. " Aber wegen der Post kommen wir wohl nicht drumherum. Die erste Lieferung erwartet uns erst am Gipfel, dieses Berges." erklärte sie und stieg über einen breiten Ast hinweg. Kein Wunder, dass die Postkutschen sich diese Mühen nicht antaten und das hier war nur der Anfang. Der Weg wurde stetig schmaler und wucherte mit der Höhe gewinnend immer weiter zu. Kein Karren würde hier problemlos durchkommen, vor allem nicht weiter oben, wo Geröll und scharfe Klippen zu beinahe unüberwindbaren Pfaden wurden, zumindest für Pferde oder Esel.
Nur nebenbei hörte die Schattenmagierin Rokks erzählungen zu, beinahe so als müsse sie sich selbst zwingen dem Drachen nicht zuviel Aufmerksamkeit zu schenken. Insgeheim wollte sie mehr über die Drachen erfahren.. und dennoch brachte es Schmerz. Verzweiflung darüber, dass ihr Leben wohl ganz anders verlaufen wäre, wenn nicht diese Gilde gewesen wäre..oder wenn ein Drache sie wirklich aufgenommen hätte. Aber dem war nicht so und die möglicherweise einzige Chance ihr Gift beherschen zu lernen, wurde jetzt auch noch erfolgreich vereitelt. Vielleicht hätte sie doch einfach in der Gilde bleiben sollen... Die Drei schlugen also den rechten Weg ein, der zwar eine Spur länger, dafür aber nicht ganz so beschwerlich anmutete wie der linke.
Nach oben Nach unten
Rokk



Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Mo Jun 11, 2018 3:45 pm

"Jetzt sag doch einfach wen du wirklich suchst." platzte es förmlich aus Rokk herauß als sie wieder begann um den heißen Brei herum zu reden. "Du scheinst ja in wahrheit gar keinen 'Drachen zu suchen, oder zumindest irgendeinen bestimmten und ich weiß nicht ob ich so schnell einen finden könnte. Wenns ie nicht gefunden werden wollen, ist das duchauß schwierig. Wäre ja schon schwer genug mich zu finden wenn ich mich in einen Ber hineingrabe und schlafen gehe und ich würde da vermutlich bei weitem nicht so tief graben wie mein Vater und andere Drachen wie die Feuerdrachen sollen ja sogar in oder in der Nähe von aktiven Vulkanen ihre verstecke tief verborgen beziehen, da wirds dann ja mitunter nochmal gefährlicher wenn man nicht grad gut mit Feuer und Lava klar kommt." sagte er Achselzuckend. "Aber ich werd meinen Vater sicher wieder sehen, sobald er erledigt hat was er erledigen muss." Seine stimme bei dem letzten Satz klang absolut und ließ keinerlei Zweifel oder Gegenargument zu. Vermutlich klang auch der große Wunsch danach seinen Vater wieder zu sehen dabei herauß, doch am deutlichsten die unumstößliche Entschlossenheit das er seinen Vater wieder sehen würde. Allerdings wann... Das wusste er selber nciht, für Wesen die Tausend oder mehr Jahre Leben konnten, waren Tage Monate Wochen und selbst Jahre ein verschwindend kurzer Zeitraum... Dann sah er kurz zu Sola die wieder etwas vorrausging und ihnen den angenehmsten Pfad für den Aufstieg zu suchen schien. Obwohl Rokk der Weg nicht im geringsten Mühe bereitete. Im Gegenteil je weiter sie ins Gebirge vordrangen um so wohler begann er sich zu fühlen. Fast schon wie eine Heimat fühlte sich das hier an. Felsiges Gelände, die Aussicht auf Berge, das versprechen von unterirdischen zerklüfteten Höhlen und vielleicht auch der eine oder andere Untergrundsee und Fluss mti leuchtenden Fischen. Sobald es die Zeit zuließ müsste er sich selbst wirklich wieder eine bessere Unterkunft graben. Sola schien imemr noch nicht sonderlich gut gelaunt, wenn sie auch nicht mehr ganz so finster drein blickte und ab und zu ihnen nach hinten sah. Vermutlich lag es daran, das sie mit Akira fürchtete ihre Kräfte einzusetzen. "Aber falls du uns weiter begleiten willst." begann Rokk dann und seine Stimme klang plötzlich seltsam streng. "Musst du mir ein Versprechen geben und wenn du das brichst, kann ich nicht für deine Sicherheit garantieren und es wird für dich vermutlich Lebensgefährlich oder anders ausgedrückt tödlich enden."
Nach oben Nach unten
Minea

avatar

Anzahl der Beiträge : 300

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Mo Jun 11, 2018 4:25 pm

Akira senkte den Kopf und ließ die Haare nach vorne fallen. Sie hatte bisher nie wirklich über ihren Vater gesprochen, seit sie aufgebrochen war, auch wenn sie nicht wirklich sagen konnte warum. Vielleicht, weil sie dann vor sich selbst zugeben musste, dass er wirklich nicht von selbst zurückkehrte. Doch im Grunde war sie genau deswegen überhaupt erst aufgebrochen, oder nicht? Welchen Grund gab es also, das Ziel ihrer Reise zu verbergen?
Tief durchatmend hob sie den Kopf wieder und erschuf die Illusion eines Mannes vor sich in der Luft. Er war unbewegt und schien vor ihnen zu schweben. Beinahe wie ein Geist.. "Sein Name ist Sakun.", erklärte sie leise und betrachtete das wettergegerbte Gesicht mit den warmen, hellbraunen Augen und dem beinahe weißen Haar, das ihm wirr über die Schultern fiel. Jeden Abend beschwor sie das Bild herauf, um sein echtes Gesicht in Erinnerung zu behalten. Das Foto war die eine Sache, aber die Illusion wirkte beinahe so, als wäre er hier. Einige Sekunden erhielt sie den Zauber noch aufrecht, bevor sie mit der Hand wedelte und das Abbild davon wehte. Sie sah zur Seite und betrachtete scheinbar interessiert die Blätter am Wegesrand, wollte nicht zu intensiv darüber nachdenken, wie lange sie ihn bereits nicht mehr gesehen hatte.  Immerhin schien Rokk sich keine Sorgen darum zu machen, seinen Vater wieder zu sehen und sie beneidete ihn um diese Sicherheit. Wie verschieden die Leute doch waren..
Erst, als er deutlich leiser, als sie es von ihm erwartet hätte, mit ihr sprach, sah sie wieder auf. Was wollte er damit sagen? "Sehe ich für dich aus, wie ein ängstliches Kind?", fragte sie mit einem herausfordernden Unterton. Als ob sie Angst hätte.. Sie war alleine losgezogen, um Drachen zu suchen. Sie würde schon klar kommen. "Also was genau willst du?", ihr entging nicht die Ironie, dass sie nun genau die Frage stellte, die er und Sola zuvor an sie gerichtet hatten. Doch wenn sie ein Versprechen geben musste, um ihr Ziel zu erreichen, würde sie das tun, solange es sie nicht genau daran hinderte.
Nach oben Nach unten
Rokk



Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Mo Jun 11, 2018 4:56 pm

"Drachenkräfte wie die meinen sind sehr kräftig und gefährlich." sagte er und ignorierte ihren Ausruf, würde sie ihm das Versprechen nicht geben, dann würde er sie auf andere weise überzeugen, das es keine Gute Idee war ihm zu folgen, aber er hoffte schlichtweg das solch drastische Maßnahmen erstmal nicht nötig waren. "Unsere Hauptmission hier ist training dieser Kräfte und für jemanden wie dich könnte das wie gesagt sehr schnell tödlich enden. Deßhalb musst du mir versprechen, dass du bei Solas und meinem Training nicht mitkommst, es wird jeden Tag ein paar Stunden dauern, danach kommen wir zurück zu dir und du kannst uns weiter begleiten. Im Gegenzug verspreche ich dir, sollte ich wieder Kontakt zu meinem Vater bekommen, das ich ihn dir Vorstelle und ihn nach Sakun Frage. Falls er etwas von ihm gehört hat wird er es uns dann sicherlich sagen." Seine Stimme klang erneut streng aber auch ehrlich. "Es hat nichts mit Angst zu tun." Griff er ihre Worte dann noch auf. "Aber wie du bereits vorher sagtest wäre es unklug einen Drachen herauszufordern. Ich bin ein Drache und bei meinem Training verhalte ich mich wie einer." Er wollte Sola nicht direkt miteinbeziehen aber Akira durchauß klar machen das diese auch am Training teilnehmen würde. "Also kannst du mir das versprechen?"
Nach oben Nach unten
Keona



Anzahl der Beiträge : 346

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Mo Jun 11, 2018 5:18 pm

Hatte sie nicht gesagt sie wollte keine Magie mehr einsetzen? Skeptisch blickte sie auf das blasse Bild, dass vor ihnen in der Luft schwebte und musterte erneut Akira. Sie war so flatterhaft und unstet, da konnte man sich niemals sicher sein. Wieviel Wahrheit lag in ihren Worten? Solas Kopf wirbelte erschrocken herum. Dieer Tölpel hatte doch nicht tatsächlich vor es ihr zu verraten?! Innerlich fluchte die Schattenmagierin und griff mit einer Hand nach den Schatten. Offen dagegen zu protestieren oder ihn gar am Kragen zu packen und ihn durchzuschütteln, schürte nur noch mehr Neugierde. Für den Fall dass Rokk etwas ganz anderes erzählen wollte. Vielleicht konnte sie ihn in Schatten einhüllen und umreissen, wenn er etwas ausplauderte... Langsam und in Rokks Rücken kroch die Dunkelheit näher. Doch vielleicht hatte sie den Drachen unterschätzt, als er begann recht ungenau drumherum zu erzählen. Er machte Andeutungen, aber keine genauen Aussagen.. Ein wenig überrascht musterte sie den braunhaarigen und lockerte den Griff der unsichtbar unter ihrem Umhang den Schatten lenkte. Vielleicht tat sie ihm unrecht... Oder auch nicht... denn es war ja eigentlich seine Schuld dass dieses Kind hier dabei war...
Nach oben Nach unten
Minea

avatar

Anzahl der Beiträge : 300

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Mo Jun 11, 2018 8:20 pm

Akira starrte in die Augen ihres Gegenübers und versuchte herauszufinden, ob er es ehrlich meinte. Den meisten Menschen traute sie nicht. Sie logen ja doch nur oder ließen stattdessen ihre Taten sprechen, was im Normalfall auch nicht viel besser war. Der einzige Mensch, dem sie vertraute, war ihr Vater und nach den Jahren, die er nun schon fort war, musste sie sich eingestehen, dass Zweifel an ihr nagten, ob er tatsächlich noch immer suchte.
Andererseits, was hatte sie groß für eine Wahl? Im Grunde sagte Rokk damit doch, dass sie nicht länger willkommen war, wenn sie nicht darauf einging. Lehnte sie also ab, verspielte sie womöglich ihre einzige Chance, einen Drachen zu finden. Ihre hellen Brauen bildeten beinahe eine Linie, während sie angestrengt grübelnd die Stirn runzelte.
Schließlich streckte sie dem Mann die Hand entgegen. "Ich verspreche es dir." Sie musste zugeben, dass ein kleiner Teil von ihr wollte, dass die beiden ehrlich wären. Einen Grund dafür konnte sie nicht nennen.
Nach kurzer Zeit fügte sie halblaut hinzu: "Aber glaub bloß nicht, dass du mich mit sowas so einfach verschrecken kannst!" Es steckte einfach zu tief in ihr drin. Angst war eine Schwäche, die sie sich nicht erlauben durfte.
Nach oben Nach unten
Rokk



Anzahl der Beiträge : 70

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Di Jun 12, 2018 1:16 am

Rokk ergriff ihre Hand und nickte, dann grinste er wieder breit und verlor die strenge Stimme. "Na dann ist ja soweit alles geklärt." sagte er breit grinsend und sah dann die beiden an. "Also meinetwegen könnten wir auch ein wenig schneller machen, ich meine so ein wenig Berg klettern hat doch noch keinem geschadet was haltet ihr von einem Wettrennen..." Er sah sich kurz um. "Auf dieses Platteau dort???" Solche Herausforderungen hatter er immer mit seinem VAter gemacht, zwar war es meist gegen die Zeit gewesen und sein Vater hatte abgeschätzt ob er besser oder shclechter als beim Mal zuvor gewesen war, aber umso mehr spaß würde es ihm nun wohl mit richtigen Rivalen machen. Zumindest erschien ihm das deutlich spaßiger, als eine trübsinnige Sola von hinten zu betrachten und eine merkwürdige Akira von der Seite zu bequatschen. Er brauchte endlich mal wieder etwas spaß und action, sie waren schon viel zu lange einfach nur ruhig gehend unterwegs. Er wartete noch einen kurzen Moment, als ihn aber beide Frauen nur fragend ansahen, zuckte er mit den Schultern. "Der letzte muss das Abendessen jagen." Und noch ehe der Satz zu ende war, lief er bereits los. Legte auch eine gute Geschwindigkeit hin, blickte nach einigen SChritten kurz zurück.
Nach oben Nach unten
Keona



Anzahl der Beiträge : 346

BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   Di Jun 12, 2018 10:07 am

Sola rümpfte die Nase und verschränkte die Arme vor der Brust. Was für ein Kinderkram... schimpfte sie innerlich und meinte damit sowohl dieses Wettlaufen, als auch die Naivität die Rokk verinnerlicht zu haben schien. Als hätte sich jemals irgendwer von einem Versprechen davon abhalten lassen, jemanden hinterrücks zu verfolgen oder etwas zu tun, dass der andere nicht wollte. Sie selbst war wohl das beste Beispiel dafür. Sie schlich allen hinterher, und die wenigstens akzeptierten das. Keiner in der Gilde konnte sich wirlich sicher fühlen, wenn sie durch die Schatten schlich.. Für einen Moment waren ihre Gedanken bei Coronivo. Sieh jede Sekunde und jede Möglichkeit als herausforderung zu wachsen.... Innerlich kämpfte sie gegen diesen Gedanken etzt wirklich auf diese Albernheit einzusteigen.. Fangen spielen auf einem Berg... Aber vielleicht gehörte das auch schon zum Training?.. Bei Coronivo konnte man sich nie sicher sein wann das Training begann oder wieder aufhörte. Schlagartig verpuffte die Magierin im Schatten. Er hatte nie was davon gesagt dass sie keine Magie würde einsetzen dürfen oder? Und er hatte den Vorsprung auch noch... In Sekundenbruchteilen flitzte Sola durch die Schatten und materialisierte sich ein gutes Stück hinter Rokk und stieß einen Lauten Pfiff aus nur um erneut in einer Schattenwolke zu verschwinden.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Rokk der Pfirsichschlächter   

Nach oben Nach unten
 
Rokk der Pfirsichschlächter
Nach oben 
Seite 4 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die Legende der 6 Wächter
» Die Legende der Wächter
» Bubo - Wächter - Schmied - Anführer der Glutsammlerbrigade
» Die Legende der Wächter; Nacherzählung; Wie Nyra es gern gehabt hätte…:
» Die Legende der Wächter RPG- Finde deine Bestimmung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tomorrowland of Yesterday :: Edolas-
Gehe zu: